Elterngeld in Bensheim (64625) – Ihre Elternzeit ohne Finanznot!

Sie möchten Elterngeld in Bensheim beantragen? Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres kleinen Schatzes! Elterngeld sichert Ihnen Ihre Lebensgrundlage, wenn Sie Ihr Baby bzw. Kleinkind betreuen und deswegen vom Beruf eine Auszeit nehmen oder kürzer treten. Dabei kann ein Elternteil zwei bis zwölf Monate Elterngeld beanspruchen. Unterschiedliche Arten von Elterngeld hab Auswirkungen auf Ihre Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wenn Sie Elterngeld in Bensheim beantragen, müssen Sie sich für das Basiselterngeld, Elterngeld Puls, den Partnerschaftsbonus oder eine Kombination von allen dreien entscheiden. Basiselterngeld und Elterngeld Plus, Elterngeldrechner, Elterngeldantrag und Elternzeit, Partnerschaftsbonus und Geschwisterbonus – da kommen Fragen auf. Wir bringen in diesem Beitrag Licht ins Dunkle und Ihre Fragen rund ums Thema Elterngeld beantworten.

Summe und Formales: Elterngeld in Bensheim (Hessen)

Wie hoch Ihr Elterngeld ist, hängt von der Art des Elternegelds, das Sie beziehen wollen, Ihrem letzten Bruttojahresgehalt ab und ob Sie weitere kleine Kinder oder Mehrlinge im Haushalt haben. Pauschal kann man sagen, dass Sie in etwa 65 Prozent Ihres Netto-Einkommens bekommen. Je weniger Sie verdienen, desto mehr Elterngeld bekommen Sie prozentual. So steigt der Prozentsatz ganz langsam sogar auf bis zu 100 Prozent an, wenn Sie vor der Geburt deutlich unter 1000 Euro netto monatlich verdient haben.

Elterngeld ist nach unten und oben gedeckelt. Das bedeutet, dass das Basiselterngeld zwischen 300 und 1.800 Euro pro Monat und das Elterngeld Plus zwischen 150 und 900 Euro monatlich liegt. Den Mindestbetrag erhalten Sie auch, wenn Sie vorher kein Einkommen hatten. Das bedeutet, das Nicht- oder Geringverdiener in jedem Fall den Basissatz bekommen, bei Vielverdienern relativ gesehen, der prozentuale Anteil des Geldes durch die Deckelung auch deutlich geringer ausfallen soll. Wie sich die unterschiedlichen Arten von Elterngeld, aber auch die Aufteilung der Elternzeit und des Geldes auf die finanzielle Situation auswirken erläutern wir im Folgenden.

Wichtige Entscheidung in Bensheim: welche Art Elterngeld?

Wenn Sie sich entscheiden, nach der Geburt Ihres Babys voll und ganz zu Hause zu bleiben, beantragen Sie Basiselterngeld. Dieses bekommen Sie für 14 Monate überwiesen, vorausgesetzt, beide Eltern nehmen Elternzeit (einer mindestens zwei Monate, der andere maximal 12). Wie viele Monate Papa und Mama Elternzeit nehmen, können Sie aufteilen. Alleinerziehende können die kompletten 14 Monate Basiselterngeld beanspruchen. Bei der Berechnung gilt immer der Lebensmonat Ihres Babys. Kommt es beispielsweise am 27. September zur Welt, dann erhalten Sie Elterngeld im ersten Monat für den 27. September bis zum 26. Oktober.

Wie lange bekomme ich Elterngeld in Bensheim

Elterngeld in Bensheim

Wenn Sie nach dem Mutterschutz, also acht Wochen nach der Geburt, oder binnen der ersten 12 bis 14 Monate wieder arbeiten gehen möchten, ist Elterngeld Plus das Richtige für Sie. Dieses entspricht 50 Prozent des Basiselterngeldes, wird aber doppelt so lange ausgezahlt. So können Sie bis zu 24 Monate Elterngeld Plus erhalten. Auch das lässt sich noch verlängern, denn immer mehr Väter nehmen heutzutage sich Zeit für den Nachwuchs. Zeiten, in denen ausschließlich die Mutter für das Baby da ist, sind passé. Fast die Hälfte aller Väter beantragt heute Elterngeld Plus und wiederum circa 30 Prozent von ihnen den Partnerschaftsbonus. Das bedeutet: Sie arbeiten beide gleichzeitig zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche und erhalten dafür vier zusätzliche Monate Elterngeld Plus. Wenn Sie Ihr Kind getrennt erziehen, haben sie auch Anspruch, Alleinerziehende ebenso.

Was tun für Elterngeld?

Sie beantragen Elterngeld bei Ihrer Elterngeldstelle per Post oder persönlich. Das geht erst nach der Geburt Ihres Babys, denn für den Elterngeldantrag ist die Geburtsurkunde Ihres Babys erforderlich. Elterngeld erhalten Sie aber auch rückwirkend für drei Monate, falls Sie den Antrag aus unterschiedlichen Gründen erste später stellen können. Damit Ihr Antrag schnellstmöglich bearbeitet wird, empfehlend wir Ihnen, bereits alle Unterlagen vor der Geburt vorzubereiten, damit Sie dann nur noch die Geburtsurkunde beifügen müssen.

Für den Antrag auf Elterngeld brauchen Sie die Geburtsurkunde des Babys, Ihre Ausweiskopien, die Einkommensnachweise der letzten 12 Monate (Steuerbescheid, wenn Sie selbstständig sind), einen Nachweis, wieviel Mutterschaftsgeld Sie erhalten, eine Bestätigung, sollten Sie vom Arbeitgeber einen Zuschuss zum Mutterschaftsgeld erhalten und gegebenenfalls den Elterngeld-Plus-Antrag. Haben Sie alle Unterlagen vollständig eingereicht? Prima, dann dauert es circa zwei bis vier Wochen, bis Sie den Elterngeldbescheid erhalten.

Aktuelle Infos zu Elterngeld in Bensheim

Das wichtigste: Elterngeldrechner in Bensheim

Sicherlich wollen Sie wissen, wie viel Elterngeld Ihnen wie lange zusteht, wenn Sie Basiselterngeld, Elterngeld Plus und den Partnerschaftsbonus in Anspruch nehmen und ggf. miteinander kombinieren möchten. Für eine Vorabinformation können Sie den Elterngeldrechner mit Planer nutzen. Die exakte Höhe Ihres Elterngeldes wird natürlich durch die Elterngeldstelle basierend auf Ihren Unterlagen ermittelt und ist dann verbindlich. Haben Sie noch ein weiteres Kind unter drei Jahren oder zwei Kinder unter sechs Jahren in Ihrem Haushalt? Dann sollten Sie unbedingt an die Beantragung des Geschwisterbonus denken. Genießen Sie die Zeit mit Ihrem Kind!